Währungshandel erklärt

Wenn Sie in den Urlaub in ein exotisches Land fahren, müssen Sie unter anderem Ihre Heimatwährung gegen die Währung Ihres Reiseziels austauschen. Wenn Sie diesen Umtausch in der Regel über eine Bank vornehmen, haben Sie eine Devisentransaktion (International: Forex - Foreign Exchange) durchgeführt.

Sehen Sie, wie es funktioniert

 

Schauen wir uns an einem Beispiel an, wie es funktioniert: Sie leben in den USA und planen, im Juli für einen Monat nach Europa zu fahren. Sie müssen Euro mit US-Dollar kaufen, und die Höhe der Euro, die Sie dafür erhalten können, hängt vom Wechselkurs zum Zeitpunkt Ihrer Transaktion ab.

  • Juli
  • Um 1.000 €
  • mit einem Wechselkurs von EUR/USD 1,20 zu verkaufen,
  • werden Sie 1.200 USD benötigen.

Wenn Sie jetzt von Ihrer Reise zurückkommen, möchten Sie eventuell die Euro, die Sie übrighaben, in Dollar umtauschen. Nehmen wir der Einfachheit halber an, Sie hätten Ihr Bargeld nicht benötigt und möchten den genauen Betrag zurücktauschen. Der Wechselkurs hat sich möglicherweise sogar um ein paar Cent verschoben, sodass der Betrag, den Sie zurückerhalten, von dem abweicht, den Sie im Vormonat ausgegeben haben.

  • August
  • Um 1.000 €
  • mit einem Wechselkurs von EUR/USD 1,20 zu verkaufen,
  • werden Sie 1.100 USD zurückerhalten.

Der Wechselkurs von 1,20 bedeutet, dass Sie für jeden Euro, den Sie kaufen, 1,20 US-Dollar bezahlen. Da der Wechselkurs in diesem Beispiel von 1,20 auf 1,10 (minus 10 Cent) gesunken ist, verlieren Sie pro Dollar 10 Cent.
* Hinweis: Alle Abbildungen dienen der Veranschaulichung. In diesem Beispiel wird der Spread (die Gebühr), den Sie für die Transaktion an die Bank zahlen würden, nicht berücksichtigt.

 

Handel mit den Devisenmärkten

Der Devisen- oder Forex-Handel bedeutet, dass Menschen Währungen kaufen und verkaufen, um Geld mit der Differenz zwischen den beiden Währungen zu verdienen. Sie werden Währung ‘A’ gegen Währung ‘B’ kaufen, in der Annahme, dass der Preis von A gegen B nach einiger Zeit steigen wird. Wenn die Währung tatsächlich an Wert gewinnt, schließen Sie ihren Handel mit einem Gewinn. Wenn die Währung jedoch an Wert verliert, erleidet der Händler einen Verlust.

Wenn Sie Devisen auf einer Plattform handeln, handeln Sie es als Over-the-Counter-Transaktion (OTC). Dies bedeutet, dass Sie über die Bewegung von Währungen gegeneinander spekulieren, aber tatsächlich kein physisches Eigentum an dem tatsächlichen Vermögenswert (in diesem Fall Geld) übernehmen. Sie erhalten nur den resultierenden Gewinn (oder in einigen Fällen den Verlust).

Warum Währungen wichtig sind

Der Devisen- oder Forex-Markt ist der größte Finanzmarkt der Welt und umfasst Transaktionen im Wert von mehr als 5 Billionen US-Dollar pro Tag, da der Devisenhandel an verschiedenen Börsen, Instituten und Banken auf der ganzen Welt abgewickelt wird. Mit dieser Geschwindigkeit werden sogar die großen Aktienmärkte wie die NYSE, die Londoner Börse und die Tokioter Börse in den Schatten gestellt!

Der Wechselkurs ist einer der wichtigsten Indikatoren für das wirtschaftliche Wohlergehen eines Landes. Ein hoher Kurs bedeutet, dass sie Waren und Dienstleistungen leicht importieren oder kaufen können, während ein niedriger Kurs bedeutet, dass sie leicht verkaufen oder exportieren können. Aus diesem Grund bemüht sich die Geldpolitik der Zentralbanken häufig um ein ausgewogenes Verhältnis zwischen ihren Zinssätzen.

Was lässt Währungskurse schwanken?

Eine Reihe von Faktoren beeinflusst den Wert einer Landeswährung im Verhältnis zu anderen Währungen. Die Bedeutung und das Gewicht eines der folgenden Faktoren können sich ändern und sollten in Kombination betrachtet werden.

Inflation – Im Allgemeinen: je niedriger die Inflation eines Landes ist, desto höher ist der Wechselkurs seiner Währung.

Zinssätze – Zentralbanken können Zinssätze manipulieren, um den Wert ihrer Währung zu manipulieren. Ein höherer Zinssatz bringt ausländische Investitionen mit sich, die den Wechselkurs anheben, und umgekehrt.

Handel – Das Verhältnis von Export- zu Importpreisen führt zur Zahlungsbilanz. Höhere Exporte (als Importe) bedeuten, dass die Waren des Landes nachgefragt werden, was zu einer Erhöhung ihrer Währung führt, die zur Bezahlung ihres Gutes erforderlich ist.

Politische Stabilität – Ausländische Investoren suchen nach stabilen Ländern, in die sie investieren können. Dies führt zu einer höheren Nachfrage nach ihrer Währung.

Was unsere Trader über uns sagen