Kostenloser garantierter Stop-Loss

Stellen Sie die Stufe ein, mit der Sie sich wohlfühlen

easyMarkets bietet Ihnen Zugang zu Stop-Loss, das kostenlos und eine Standardfunktion auf der proprietären Plattform und den Apps von easyMarkets ist. Es ist auch garantiert, was bedeutet, dass das von Ihnen festgelegte Niveau oder der Kurs garantiert eingehalten wird und Ihren Trade schließt, wenn sich der Markt gegen Sie bewegt. Dies schützt Sie vor unbeabsichtigten Verlusten oder begrenzt das maximale Risiko, dem Sie beim Trading ausgesetzt sind.

Starten Sie heute mit Trading

Was unsere Trader über uns sagen

Was ist ein kostenloser garantierter Stop-Loss?

Eine Schlüsselkomponente einer effektiven Trading-Strategie ist das Risikomanagement. Stop-Loss ist eines der beliebtesten Trading-Tools, um unkontrollierte Verluste zu stoppen. Obwohl viele Broker dieses Tool anbieten, sind nicht alle Stop-Losses gleich: easyMarkets bietet Ihnen nicht nur Stop-Loss ohne zusätzliche Kosten, sondern garantiert auch, dass Ihr Auftrag erfüllt wird, wenn der Kurs erreicht wird.

Dies ist ein wichtiger Vorteil, denn wenn der Stop-Loss nicht garantiert ist, bedeutet dies, dass eine Slippage zu unvorhergesehenen Verlusten führen kann, womit das Risiko bei volatilen Märkten exponentiell steigt. Mit easyMarkets wird Ihr Stop-Loss genau zu dem Kurs ausgeführt, den Sie festgelegt haben, was Ihnen Sicherheit beim Trading gibt.

Volatilität: Freund oder Feind?

Der Devisenmarkt ist aufgrund einer Vielzahl von Faktoren volatil. Diese Schwankungen bieten Ihnen viele Möglichkeiten und natürlich auch Fallstricke. Andererseits können Schwankungen zu einem Verlust führen, wenn Sie eine Position auf der falschen Seite einer Marktbewegung einnehmen. In Abwesenheit einer Kristallkugel ist sich keiner von uns hundertprozentig sicher, in welche Richtung sich der Markt entwickeln wird. Angesichts des Risikos, dass sich ein Währungspaar in eine entgegengesetzte Richtung bewegt, als wir es erhofft oder vorhergesagt hatten, ist es wichtig, eine Möglichkeit zu haben, den Verlust zu begrenzen. Hier kommt der Stop-Loss ins Spiel.

Faktoren, die sich auf Forex auswirken

Faktoren, die den Devisenmarkt beeinflussen und die Währungspreise in die eine oder andere Richtung bewegen, sind unter anderem:

Politische Ereignisse wie z.B. Brexit oder die US-Präsidentschaftswahlen
Wirtschaftsindikatoren: Zinssätze, Inflations- und Beschäftigungsdaten
Änderungen in der Politik: z.B. OPEC-Beschlüsse oder geldpolitische Änderungen
Weitere Ereignisse: Finanzkrisen oder Naturkatastrophen
Marktstimmung
Statischer Stopp - einfacher Stop-Loss

Die einfachste Art, Stop-Loss-Aufträge zu setzen, ist ein statischer Preis. Der Preis, den Sie für eine Position festgelegt haben, ändert sich also erst, wenn der Trade entweder den Stop- oder Limitpreis (den maximalen Preis, den Sie möglicherweise festgelegt haben) erreicht. Dies ist die beliebteste Form des Stop-Loss aufgrund seiner Einfachheit.

Day Trading vs. Swing Trading unter Nutzung von Stop-Loss

Obwohl es keinen „richtigen“ Preis oder eine Faustregel für die Festlegung eines Stop-Losses gibt, gibt es hier ein paar Ansätze, die man beachten sollte. Wenn Sie ein Day-Trader sind, können Sie die tägliche Preisspanne des Währungspaares überprüfen und Ihren Stop-Loss außerhalb dieser Bandbreite setzen. Falls der Markt plötzlich den Trend bricht und sich zu weit in die Verlustrichtung bewegt, wird Ihre Position automatisch geschlossen, wenn der Stop-Loss-Auftrag in Kraft tritt. Auf der anderen Seite könnten Swing-Trader ihren Stop-Loss viel weiter setzen, sogar doppelt so hoch wie der durchschnittliche Tageskurs.

Letztendlich sind es Wissen, Praxis und Analyse, die Ihnen helfen, das Beste aus Stop-Losses zu machen, wenn Sie in diesem riesigen, dynamischen Markt traden.

Wo man Stop-Loss verwendet

Wenn Sie Ihren Trade eröffnen, berechnet die Plattform automatisch den Stop-Loss basierend auf Ihrem Risikobetrag.

Um Ihren Stop-Loss-Kurs zu ändern, gehen Sie zu "Meine offenen Trades" und klicken Sie auf die Schaltfläche ‘modifizieren’.

Von hier aus können Sie Ihren Stop-Loss ändern und einen Take-Profit-Kurs eingeben.