Wie trade ich Rohstoffe?

Haben Sie jemals Schlagzeilen über fallende Rohölpreise gelesen und sich gewünscht, dass Sie einen Teil der Action abbekommen? Nun, es gibt eine Möglichkeit, mit diesen Marktbewegungen Gewinne zu erzielen, indem Rohstoffe gehandelt werden, die von Edelmetallen bis zu landwirtschaftlichen Produkten wie Kaffee und Sojabohnen reichen.

Jetzt brauchen Sie sich keine Sorgen mehr zu machen, dass Tonnen von Kakao oder Hektoliter Rohöl an Ihre Haustür geliefert werden, wenn Sie mit Waren handeln, da die Waren nicht tatsächlich getauscht werden. Der Handel mit Waren über Futures-Kontrakte beinhaltet stattdessen lediglich eine Barabwicklung, sobald der Handel geschlossen ist. Mit anderen Worten, Ihr Broker berechnet die Differenz im Rohstoffpreis für die Kurse zum Zeitpunkt der Eröffnung und Schließung Ihres Trades, und addiert/subtrahiert diesen Wert zu/von Ihrem Konto.

Faktoren, die die Preisbewegung bestimmen

Bevor Sie jedoch mit dem Handel mit diesen Produkten beginnen, ist es wichtig, die Faktoren zu verstehen, die die Preisentwicklung beeinflussen. Generell werden die Rohstoffpreise von den guten alten Angebots- und Nachfragekräften beeinflusst. Steigendes Angebot bei weiterhin schwacher Nachfrage führt zu einem Überschuss oder einer Marktschwemme, die dann die Preise senken kann. Auf der anderen Seite treibt eine stärkere Nachfrage bei begrenztem Angebot die Preise tendenziell in die Höhe.

Abgesehen davon sind Wetterbedingungen und Jahreszeitent wesentliche Marktfaktoren, die berücksichtigt werden müssen. Denn Wetterschwankungen wirken sich auf die Erntebedingungen aus und können die Qualität und Quantität der Produkte während eines bestimmten Zeitraums beeinflussen. Die Risikostimmung beeinflusst auch die Rohstoffentwicklung, insbesondere bei Edelmetallen wie Gold und Silber, da diese üblicherweise als Absicherung gegen Inflation behandelt werden.

Neben dem Handel mit Rohstoffen, um von Preisänderungen zu profitieren, nutzen Unternehmen und Investoren diese Futures auch, um sich gegen künftige Preisänderungen abzusichern. Auf diese Weise können sie die Preise für bestimmte Rohstoffe jetzt festlegen, um sich vor potenziellen Verlusten zu schützen, falls die Branche später einen Abschwung erleidet. Diese Dynamik kommt auch beim Handel mit Rohstoffen als Spekulant zum Tragen. Daher ist es wichtig, die Schlagzeilen des Marktes im Auge zu behalten, um Faktoren zu identifizieren, die die Preise in Zukunft beeinflussen könnten.

Commodities

Kontraktgrößen, Margin-Anforderungen und Mindesthandelsgrößen

Commodities

Für einige Waren ist eine Mindestauftragsmenge von 50 Barrel oder 10 Tonnen erforderlich, um gehandelt zu werden. Dies entspricht den entsprechenden Margin-Anforderungen, die wichtige Überlegungen für die Einzahlung auf Ihr Handelskonto sind.

Im Gegensatz Dividendenpapieren bieten Rohstoffe keine Dividenden oder Gewinne und können im Vergleich zu bestimmten Aktien volatiler sein. Der Rohstoffhandel wird im Allgemeinen für diejenigen empfohlen, die eine langfristige Marktposition innehaben können, um von Trends zu profitieren. Beachten Sie auch, dass mit allen CFDs und den meisten anderen Anlageinstrumenten Risiken verbunden sind. Wenn Sie auf Margin handeln, nutzen Sie Ihre Chancen, um Geld zu verdienen, aber haben auch die Risiken, sodass Sie mit Bedacht handeln sollten.

Auf der easyMarkets-Plattform werden Rohstoffe in US-Dollar festgesetzt, wodurch sich potenzielle Gewinne oder Verluste leicht vergleichen und berechnen lassen. Die angebotenen Rohstoffe umfassen die Rohölsorten WTI und Brent sowie Erdgas, Heizöl, Gasöl, Weizen, Sojabohnen, Kaffee, Zucker, Mais, Baumwolle und Kakao.

Was unsere Trader über uns sagen